Freiwillige Feuerwehr Legden

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Konzert 2017

Musikzug


Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Hochkarätiger Konzertmarathon

Ein erstklassiges musikalisches Menü, gespickt mit wunderschönen Show-Elementen, präsentierte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Legden am Sonntag rund 750 Musikfreunden. Unter der souveränen Leitung von Thomas Beckhaus überzeugten die vielen Akteure bei ihrem traditionellen Frühjahrskonzert im exklusiven Ambiente der Audimaxx-Halle im Dorf Münsterland.


Nach der Begrüßung der Gäste, unter ihnen Bürgermeister Friedhelm Kleweken, Pfarrer Axel Heinekamp, Kreisbrandmeister Johannes Thesing und die Feuerwehrkameraden aus Neukirchen-Vluyn, übernahm André Tenspolde betont locker, aber sehr charmant die Moderation und kündigte als erstes die Aufbauförderstufe an.
Nachwuchstalente

Durch intensive Probenarbeit hat Dirigent Christoph Schulze Göcking die Nachwuchstalente zum Erfolg geführt, von denen er sich jetzt verabschieden musste. Er durfte noch ein Präsent der jugendlichen Musiker entgegennehmen. Mit "Pomp and Circumstance" intonierten die jungen Musiker einen königlich-festlichen Marsch und zeigten mit "Nurock" im Stil der neuen Zeit ihr Können an den Instrumenten; vom Publikum mit viel Beifall belohnt.
Ravels Bolero

Den markanten Auftakt machte der Musikzug der Feuerwehr mit dem konzertanten Werk "Raise of the Son", in dem kraftvolle, blechdominante Motive mit weichen, träumerischen Cantilenen wechselten. Dann eröffneten die Klarinetten mit dem weltbekannten, ursprünglich fürs Ballett komponierten "Bolero" von Ravel, in dem nacheinander alle Instrumentengruppen einsetzten und der bei den Zuhörern einen starken Eindruck hinterließ.
Anspruchsvolles Medley

Großes Kompliment den Legdener Blasmusikern für das anspruchsvolle Medley "A Tribute to Michael Jackson", als Hommage an den "King of Pop". Mit unbeschreiblicher Energie und rasanter Schnelligkeit gaben die Tanzgruppen "Beatzone" und "Six-point30" zu dieser Popmusik unter der Choreographie von Theresa Vinkelau ihr Debüt im Hip-Hop-Stil. Und das begeisterte Publikum sparte nicht mit Applaus. Den Marsch "The Liberty Bell" spielten die Feuerwehrmusiker sogar mit Glockenklang, als Erinnerung an die Unabhängigkeit Amerikas im 18. Jahrhundert - laut Moderator zurzeit von besonderer Wichtigkeit.

"Jubelklänge" folgten nach der Pause. Ein bewegender Moment, als sechs Musiker das Spiel der Bordkapelle vor dem Untergang der Titanic "Näher mein Gott zu dir" nachempfinden ließen. Danach sorgte die südböhmische Polka wieder für Stimmung im Saal. Seine Liebe zur Klassik bewies ein kleiner Chor in Frack und Zylinder mit den gesungenen Variationen aus Beethovens Klavierkonzert Nr. 5, hervorragend begleitet von den Orchestermusikern. Im Gegensatz dazu kam der Rock-Mix des berühmten Bon Jovi vor allem bei den jungen Zuhörern ausgezeichnet an.
Hochkarätig

Langer Applaus, für den es die Zuhörer nicht mehr auf den Sitzen hielt, bestätigte allen Mitwirkenden - die auf einer Leinwand noch als Schattenriss zu sehen waren - einen hochkarätigen Konzertmarathon. Beim "Fliegermarsch" als Zugabe wurde kräftig mitgeklatscht und zum guten Schluss glänzten die Feuerwehrmusiker noch mit einem österreichischen Marsch aus der Zeit der k.u.k.-Monarchie.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü