Freiwillige Feuerwehr Legden

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Löschzugführung

Löschzug Asbeck

Löschzug Asbeck

Brandoberinspektor Rudolf Heidbrink hat sein Amt an der Spitze des Löschzuges Asbeck abgegeben. Nach zwölf Jahren an der Spitze sei jetzt der Zeitpunkt, die nächsten Generation einzubinden.
13.03.2019 / Quelle: www.muensterlandzeitung.de

Stellvertretender Löschzugführer Dirk Schulten, Löschzugführer Michael Knob, Brandoberinspektor Rudolf Heidbrink, Leiter der Feuerwehr Klaus Uppenkamp

Bei der Mitgliederversammlung des Löschzuges Asbeck wurden die Weichen für eine neue Führung des Löschzugs Asbeck der Freiwilligen Feuerwehr Legden gestellt. Nach nunmehr zwölf Jahren aktiver Zeit als Löschzugführung und Ablauf seiner Amtszeit hat Brandoberinspektor Rudolf Heidbrink auf eigenen Wunsch das Amt des Löschzugführers zur Verfügung gestellt. Aus seiner Sicht sei es der ideale Zeitpunkt, die nächste Generation in die Führungsverantwortung einzubinden, schreibt die Feuerwehr in einer Mitteilung.

Nach vorherig erfolgter Anhörung der Kameraden des Löschzuges Asbeck konnte Klaus Uppenkamp in seiner Funktion als Leiter der Feuerwehr Brandoberinspektor Michael Knob als Löschzugführer und Oberbrandmeister Dirk Schulten kommissarisch als stellvertretenden Löschzugführer in ihre Ämter bestellen. Er gratulierte der neuen Löschzugführung im Namen der Gemeinde Legden und sagte seine volle Unterstützung zu. Michael Knob hatte in den vergangenen zwölf Jahren schon das Amt des stellvertretenden Löschzugführers inne.

Zwölf Einsätze im Jahr 2018
Klaus Uppenkamp hob in seiner Dankesrede die besonderen Leistungen des scheidenden Löschzugsführers Rudolf Heidbrink in den Jahren, in denen er Führungsverantwortung innehatte, hervor. „Hier sind sicherlich der Bau des Gerätehauses in Asbeck, die Organisation und Durchführung des 75-jährigen Bestehens der Feuerwehr in Asbeck und die Ausrichtung des Leistungsnachweises der Feuerwehren im Kreis Borken zu nennen“, schreibt die Feuerwehr.

Rudolf Heidbrink wurde von der Versammlung für die nächsten zwei Jahre in den Vorstand gewählt, um so einen reibungslosen Übergang an seinen Nachfolger zu gewährleisten. Nicht unerwähnt ließ Rudolf Heidbrink in seiner letzten Versammlung als Löschzugführer auch die Leistungen der 29 aktiven Feuerwehrmitglieder und 18 Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung des Löschzuges Asbeck.

Im letzten Jahr gab es zwölf Einsätze, es waren fünf Brandeinsätze und sieben technische Hilfeleistungen. Letztere nehmen seit Jahren immer mehr zu. Auch die erfreuliche Entwicklung, dass sich viele Jugendliche aus As beck der Jugendfeuerwehr angeschlossen haben, ließ er nicht unerwähnt. In diesen Zeiten sei es keine Selbstverständlichkeit mehr, seinen Dienst am Nächsten freiwillig auszuüben. Daher freue sich nicht nur die Wehr- und Löschzugführung über diese Entwicklung, sondern auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Legden.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü